Projekte

FRAILOMICS

Utility of omic-based biomarkers in characterizing older individuals at risk for frailty, its progression to disability and general consequences to health and well-being – The FRAILOMIC Initiative

Finanzierung: EU

Das vorhergesagte Wachstum der Anzahl älterer Personen geht mit einem Anstieg der Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen einher. Diese gesundheitlichen Einschränkungen oder Behinderungen geht gewöhnlich eine Phase, die im Allgemeinen als Gebrechlichkeit bezeichnet wird, voraus. Gebrechlichkeit wird mit dem Alter, aber auch mit Einschränkungen im Lebensstil und zum Teil mit chronischen Erkrankungen verbunden. Die Diagnose von Gebrechlichkeit und ihre Beeinflussung ist von außerordentlicher Bedeutung für die Verhinderung der Entwicklung weiterer Behinderungen. FRAILOMICS zielt auf die Entdeckung aussagekräftiger Biomarker für die Risikoprognose und die Diagnose von Gebrechlichkeit unter Verwendung von klinischen und lobor-chemischen Parametern ab.

Bildung und Schicksal von Tyrosin-nitrierten Proteinen

Finanzierung: Alexander von Humboldt Stiftung, DFG

Die Nitrierung von proteingebundenen Tyrosinresten ist eine posttranslationale Modifikation von Proteinen, die durch Peroxynitrit oder anderen Stickstoff-basierenden Oxidantien hervorgerufen wird. Nitrierte Proteine werden mit einer reihe von pathologischen Prozessen und der Alterung assoziiert. In diesem Projekt beabsichtigen wir die biochemischen Prozesse und biologischen Konsequenzen der Proteinnitrierung weiter zu untersuchen. Dazu werden biochemische und zellbiologische Ansätze verfolgt. In das Projekt fließen die Erfahrungen von Dr. Radi (Montevideo) zur Proteinnitrierung und von Dr. Grune zum Abbau modifizierter Proteine ein.

Proteinoxidation und -aggregation im Alterungsprozess und Neurodegeneration

Finanzierung: Verschiedene Sponsoren

Proteinoxidation und -aggregation ist ein Kennzeichen mehrerer neurodegenerativer Erkrankungen und des Alterungsprozesses. Meist ist unbekannt, warum Proteine aggregieren, aber eine Disbalance zwischen Proteinsynthese und -abbau kann postuliert werden. Als Resultat dieser Disbalance bilden sich Aggregate modifizierter Proteine mit unterschiedlichsten Effekten auf den Stoffwechsel der betroffenen Zellen.